Begegnungen mit deinem Inneren Kind & deiner Inneren Familie

Begegnungen mit deinem inneren Kind & Deiner Inneren Familie

Jeder Mensch braucht Liebe! Aber was ist Liebe? Liebe ist die Verbundenheit mit allem, was uns umgibt. Sie ist die Fähigkeit, mit der Welt in Resonanz zu sein, mit allen Sinnen zu erfassen, zu lauschen, zu sehen, zu berühren und sich berühren zu lassen. Wenn wir nach Liebe in der Welt suchen, suchen wir nach der Resonanz in uns, ausgelöst durch das, was uns begegnet.


Und wir können sie nicht finden, solange wir nicht unsere eigene Lust an unseren Sinnen, die Fähigkeit zu lauschen, zu sehen, zu schmecken, zu berühren entdeckt haben. Diese Fähigkeit kann sich entfalten, wenn wir beginnen, uns selber zu betrachten, uns selber zu lauschen und berühren. Dann entsteht eine tiefe Verbindung zu uns selbst, unserem innersten Wesen und ein tiefes Verständnis für unsere Sinne, unseren Körper und seine Bedürfnisse und Möglichkeit. Und wir begegnen unserer eigenen Schwingungsfähigkeit mit Mitgefühl und in Liebe.

Als Säugling gibt es für uns keine Unterscheidung zwischen körperlichen Bedürfnissen (Hunger, Müdigkeit, Nähe) und dem Bedürfnis nach Liebe und Lust. All diese Bedürfnisse können in der Einheit der Mutter gestillt. Die Mutter nährt auf allen Ebenen, wobei das Gestillt-werden, das Saugen und die körperliche Nähe neben dem nährenden auch ein lustvolles Erleben schenkt, wenn die Mutter dies gleichermaßen erlaubt. So können beide Aspekte reifen und sich entfalten und später als Erwachsener unabhängig voneinander erlebt werden: Es gibt Bedürfnisse, die um meiner irdischen Existenz und Gesundheit Willen gestillt werden müssen (Essen, Schlafen, Körperfunktionen etc.) und es gibt lustvolles, genussvolles Erleben mit allen Sinnen. Wenn ich mir erlaube, beides zu leben, verbinde ich mich tief mit mir selber und meiner irdischen Existenz und bin mit mir in Liebe. Dann können sich beide Aspekte wieder ausgeglichen miteinander verbinden und ich kann in mir selbst die nährende und „mütterliche“ Einheit erkennen, nach der ich im Außen suche.
Es gibt keinen Mangel an Liebe, im dem Sinne, das mir etwas fehlt, sondern die Sehnsucht ist Ausdruck der Unfähigkeit, mich mit mir und der Welt zu verbinden. Entstanden durch das fehlende Erleben dieser tiefen allumfassenden Verbindung als Säugling mit einer mütterlichen, liebevollen Bezugsperson.
In der Therapie mit deinem Inneren Kind kann diese Selbstwirksamkeit durch die Erfahrung des Nachnährens reifen und sich entfalten, alte Verletzungen können heilen und sich eine tiefe Verbindung mit mir selbst und der Welt entwickeln.